CHILD PROTECTION

stern_2.gif (9423 Byte)Home

Fakten

 

 

Gegen die kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern

terre des hommes hat als internationale Kinderrechtsorganisation in den vergangenen Jahren gezielte Aktivitäten zur Durchsetzung des Schutzes von Kindern vor kommerzieller sexueller Ausbeutung weltweit initiiert. Im Jahre 2001 startete terre des hommes ferner eine Kampagne gegen den internationalen Kinderhandel. 1993 schloss terre des hommes mit zwölf Reiseveranstaltern - darunter allen großen Veranstalter in Deutschland - eine Vereinbarung ab, mit der sich die Reiseveranstalter verpflichten,

Straßenkinder
Kinderarbeit
Kindersoldaten
» Kinderprostitution
vermisste Kinder
Babyklappe
Ungleichbehandlung
Anne Geddes
Hilfe / Links

 

nr15.jpg

 

In verschiedenen Ländern der Dritten Welt unterstützt terre des hommes darüber hinaus Programme und Projekte, die dem Verkauf von Kindern in die Prostitution vorbeugen oder den Ausstieg aus der Prostitution begleiten.

Der ständig steigenden Zahl von Touristen - auch aus Deutschland -, die in Ländern des Südens minderjährige Mädchen und Jungen sexuell ausbeuten, muß heute mit weitergehenden Maßnahmen begegnet werden. Neue Möglichkeiten für Werbung und Informationsweitergabe wurden geschaffen, insbesondere die umfangreich zur Verfügung stehenden Animationen auf Datenautobahnen. Bekannt gewordene "Fälle" - auch aus Deutschland - belegen, daß Käufer und Verkäufer von Kinderpornographie häufig persönlich in den Mißbrauch von Kindern verwickelt sind.

Anläßlich des Ersten Weltkongresses gegen kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern, der im August 1996 in Stockholm stattfand, wurde die Aktualität des Problems des Gebrauchs von Datennetzen durch unseriöse Anbieter und Nutzer zum Zweck des Mißbrauches von Kindern als Ware deutlich. War es bisher notwendig, kinderpornographische Darstellungen persönlich im Geschäft oder über Versand nachzufragen, reicht heute das Einklicken in die entsprechenden Ebenen des Netzes, um die gewünschten Informationen zu erhalten. Damit werden die Hemmschwellen deutlich herabgesetzt.

Für die Opfer der kommerziellen sexuellen Ausbeutung im Rahmen der Pornographieproduktion ist eine Therapie kaum erfolgversprechend. Expertinnen und Experten berichten, daß die Weiterexistenz des pornographischen Materials, das jederzeit zu einer neuen Konfrontation führen kann, für die Betroffenen lebenslang bedrohend und belastend wirkt. Auch aus diesem Grund geht es terre des hommes gezielt um vorbeugende Arbeit und die Reduzierung von Angebot und Nachfrage.

 

Artikel 34 der UN-Kinderrechtskonvention lautet:

Die Vertragsstaaten verpflichten sich, das Kind vor allen Formen kommerzieller sexueller Ausbeutung zu schützen. Zu diesem Zweck treffen die Vertragsstaaten insbesondere alle geeigneten zweiseitigen und mehrseitigen Maßnahmen, um zu verhindern, daß Kinder

  • zur Beteiligung an rechtswidrigen sexuellen Handlungen verleitet oder gezwungen werden,
  • für die Prostitution oder andere rechtswidrige sexuelle Praktiken ausgebeutet werden;
  • für pornographische Darbietungen und Darstellungen ausgebeutet werden.